Kirchen Gedicht 2018-03-03T01:02:55+00:00

Gedicht von Willi Späth

Kirchle im See

Luegascht im Sunneschi
schtill und v`rsunne dir,
so bisch du allmol gsi,
Kirchlie im See!

Vorna im Wäelleschoß
Schpiegland se Krich und Schloß
und däened ernscht und groß
schtond Bärg mit Schnee.

Trutzat d`r Zwiebelturm
zwelfhundert Johr em Schturm!
Hot ars etz so lang toh,
tuet ars noh meeh.

Der wenn verzelle kennt
vu Kriag und Pescht und Brändt,
Gfrörna und schläete Johr
und Not am See!

Gottlob, dass alls v‘rgoht,
Krieg, Pescht und Brändt und Not
und dass es Därfle schtoht,
d’Huemmat am See.

Do bleyt mi ganzes Glick,
zu jedem Ougeblick
zieht as me huimm zu dir,
Kirchle im See!

Kaum eine Kirche am See hat eine ähnlich prominente Lage, dass der Kirchturm schon von vielen Kilometern Entfernung so gut zu sehen ist